Newsroom

Urbane Mobilität

MOIA
Urbane Mobilität

Neue Mobilität, neue Marke

Mit dem neuen Unternehmen „MOIA“ möchte Volkswagen die Mobilität von Menschen im urbanen Raum neu definieren. Bis 2025 will es einer der führenden Anbieter für Mobilitätsdienstleistungen werden. Das Ziel: Lösungen erarbeiten, die die Stadt zu einem schöneren, lebenswerteren und sichereren Ort machen.

Croove
Urbane Mobilität

Nebenjob fürs Auto

Ein Auto steht oft ungenutzt herum. Warum sollte es in dieser Zeit nicht etwas dazuverdienen? Mercedes-Benz hat in München die Carsharing-Plattform Croove gestartet. Über sie können Privatautos gemietet und vermietet werden – unkompliziert, sicher und verlässlich.

Maven
Urbane Mobilität

Neues Mobilitätskonzept

Automobilhersteller können sich künftig nicht mehr mit der Produktion von Fahrzeugen begnügen, sondern müssen zunehmend zeitgemäße Services bieten. Opel geht nun den nächsten Schritt zum Mobilitätsdienstleister und führt in diesem Jahr den Sharing-Dienst „Maven“ in Europa ein.

Intelligentes Reserverad
Urbane Mobilität

Wenn Mitarbeiter zu Erfindern werden

Bei der „Ford Global Mobility Challenge“ hat das Unternehmen die eigenen Mitarbeiter aufgerufen, Lösungen zur Verbesserung urbaner Mobilität zu entwickeln. Einer der Favoriten: Ein selbstfahrendes Reserverad, das Menschen und Gegenstände bis zu 120 Kilo transportieren kann.

Mercedes Future Bus
Urbane Mobilität

Der Bus der Zukunft

Der „Future Bus“ von Mercedes-Benz kann automatisch die Spur halten, Kurven umfahren und auf zehn Zentimeter genau an Haltestelle heranfahren. Doch funktioniert das auch unter realen Bedingungen? Eine Jungfernfahrt in Amsterdam sollte das herausfinden.

20161001_IRD001_0
Urbane Mobilität

Alles in einer App

Technologische Innovationen verändern zunehmend, wie wir uns fortbewegen. Eine Entwicklung ist der Wandel hin zu „Mobility as a Service“. Der „Economist“ gibt einen interessanten Überblick darüber, was das Konzept ausmacht, wie es unser Leben vereinfachen kann – und unsere Städte in Zukunft transformieren wird (in englischer Sprache).

Bildschirmfoto 2016-05-24 um 14.52.16
Urbane Mobilität

Nutzen statt besitzen

Bei CarUnity können Privatpersonen unkompliziert ihr Auto an Freunde, Nachbarn und Menschen in der Nähe vermieten. Wie genau funktioniert das – und warum sollten sich Autobesitzer darauf einlassen? Im Interview erzählt Vermieter Robin, warum er sein geliebtes Cabrio von Zeit zu Zeit gerne auch anderen überlässt.

Video
Urbane Mobilität

Clevere Fahrzeuge

Wie sind wir in Zukunft sicher und effizient unterwegs? Der Technologiekonzern ZF hat mit dem „Advanced Urban Vehicle“ ein extrem wendiges Fahrzeug entwickelt. Das elektrisch angetriebene Auto zeigt die Vorteile, die uns eine intelligente Vernetzung von Auto und Infrastruktur bringt.