Newsroom

Antriebstechnologie

Antriebstechnologien

Deutsche Autobauer bald Marktführer für E-Autos

Laut einer McKinsey-Studie wird Deutschland in fünf Jahren der größte Produzent von Elektrofahrzeugen sein.

Antriebstechnologien

Neuer Schub für E-Autos

Bosch hat ein Achsantriebssystem entwickelt, das Getriebe, E-Maschine und Leistungselektronik in einem Gehäuse vereint. Das neue System „eAxle“ soll die Komplexität des Antriebs reduzieren und ihn damit günstiger und effizienter machen. Einsetzbar ist es vom Klein- bis zum Sportwagen.

Antriebstechnologien

Die Preise sinken

Verbraucherschützer erwarten in wenigen Jahren eine Energiewende im Verkehr. Bis Mitte der nächsten Dekade sollen die Kosten von Elektroautos wettbewerbsfähig für den Massenmarkt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des europäischen Dachverbands der Verbraucherschutzorganisationen.

Antriebstechnologien

Effizienz ist alles

Um den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen, müssen die Fahrzeuge von morgen effizient und möglichst emissionsarm unterwegs sein. Mit der Entwicklungsstrategie „Efficient Dynamics“ arbeitet BMW genau daran.

Antriebstechnologien

Das Elektroauto der Zukunft

Keine Schalter, keine Hebel, nur Bildschirme und dazu eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern – mit dem Konzeptfahrzeug I.D. präsentiert Volkswagen seine Vision für das Elektroauto von morgen. Die Markteinführung ist für 2020 geplant.

Antriebstechnologien

Keine Panik vor der Reichweite

Die Angst vor der leeren Batterie ist unbegründet, sagen Forscher des Massachusetts Institute of Technology. Ihre Berechnungen zeigen: Gängige Elektroautos erfüllen schon heute knapp 90 Prozent der täglich anfallenden Ansprüche. Bis 2020 könnte dieser Wert sogar auf 98 Prozent steigen.

Hier wird was zum Bild gesagt.
Antriebstechnologien

Herausforderung Elektromobilität

Was bedeutet der Ausbau der Elektromobilität für die deutsche Automobilindustrie? Einige Experten befürchten, dass zehntausende Arbeitsplätze bedroht sein könnten, weil für Elektromotoren weniger Bauteile benötigt werden. Warum diese Befürchtungen unberechtigt sind, erklärte der VDA-Präsident Matthias Wissmann in der SWR-Sendung „Zur Sache! Baden-Württemberg“.

Dialog

„Wir brauchen digitale Geschäftsmodelle“

Im November hatte der VDA zur zweiten Veranstaltung der Dialogreihe „Mobilität von morgen“ nach Berlin geladen. Im Video zur Veranstaltung erklären Bosch-Chef Dr. Volkmar Denner und der Autoexperte Prof. Dr. Stefan Bratzel, wo sie die größten Herausforderungen für die deutsche Automobilindustrie sehen – und wie sie diesen begegnen sollte.