Digitalisierung

Digitalisierung? Ja, bitte!

Wenn es um Autos geht, hören wir in letzter Zeit immer neue Herstellernamen: Apple soll an einem Elektroauto arbeiten, das sich selbst fahren kann. Googles „Self-Driving Car“ ist bereits auf den Straßen Kaliforniens zu Testzwecken unterwegs. Wir erleben einen Umbruch, eine Umwälzung, getrieben von innovativer digitaler Technologie.

Müssen deutsche Automobilhersteller die neue Konkurrenz fürchten? Werden sie abgehängt, wie manche Medien schreiben? Es ist richtig, dass sich die automobile Wertschöpfungskette massiv verändern und neu ordnen wird. Gleichzeitig ist gerade die deutsche Autoindustrie aber besonders gut aufgestellt, wenn es um die Technologien der Zukunft geht.

Zwei Entwicklungen prägen die Mobilität von morgen: Zum einen die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugen untereinander, die Vernetzung von Fahrzeugen mit anderen Devices und die Vernetzung mit der Verkehrsinfrastruktur. Zum anderen erleben wir die fortschreitende Automatisierung von Fahrfunktionen bis hin zu selbstfahrenden Autos.

Mehr erfahren
04_Freisteller_Digitalisierung_2

Digitalisierung

Dr. Oliver Blume
Digitalisierung

„Alles hinterfragen“

Im Interview erklärt Porsche Vorstandschef Dr. Oliver Blume, wo die größten Herausforderungen der Mobilität von morgen liegen, warum er den permanenten technologischen Wandel als Chance sieht und wie das Unternehmen weiterhin für Innovation sorgen will.

Dashboard Audi A4
Digitalisierung

Autos und Ampeln vernetzt

Audi-Fahrer in den USA wissen bald schon vorher, ob die nächste Ampel auf Rot steht. Die Autos sollen über V2X-Technologie mit den Ampelsystemen vernetzt werden und so für ein entspanntes, sichereres Fahren sorgen. Auch nach Europa soll die Technologie bald kommen.

Digitale Trends in der Automobilindustrie
Digitalisierung

Die sieben Top-Trends für 2017

Das kommende Jahr wird ein Spannendes in Sachen automobiler Innovation. Viele Entwicklungen werden unser Leben einfacherer machen. Der Artikel gibt einen Überblick, welche Trends 2017 für Schlagzeilen sorgen werden. (in englischer Sprache).

BMW-Softwareentwickler
Digitalisierung

Offensive für autonomes Fahren

BMW will im Großraum München ein Entwicklungszentrum für autonomes Fahren mit rund 2000 Mitarbeitern aufbauen. Das Ziel: Die Expertise bündeln und neue Arbeitsstrukturen schaffen – und so die Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet vorantreiben.

Plattform RIO
Digitalisierung

Alles im Fluss

Optimierte Lieferketten und weniger Leerfahrten: Die cloud-basierte Plattform „RIO“ soll die Transportbranche besser vernetzen, vom Versender über den LKW-Fahrer bis zum Empfänger. Damit unterschiedliche Fahrzeugmarken den Service nutzen können, ist das System nachrüstbar und offen gestaltet.

Kooperation bei ZF
Digitalisierung

Stark durch Kooperation

Die Entwicklung auf dem Weg in die Mobilität von morgen schreitet schnell voran. Um am Ball zu bleiben, setzt die deutsche Automobilindustrie auch auf die Zusammenarbeit mit starken Partnern. So hat ZF beschlossen, sich am Softwarespezialisten doubleSlash zu beteiligen. Gemeinsam wollen sie die Vernetzung von Fahrzeugen vorantreiben.

Video
Digitalisierung

Digitale Transformation

Verstopfte Innenstädte, Baustellen überall oder endlose Parkplatzsuche: Um die Mobilität von morgen zu planen, müssen wir Lösungen für die heutigen Probleme finden. Wie stark der Volkswagen dabei auf die Digitalisierung setzt, erläutert Johann Jungwirth, der diesen Bereich im Konzern leitet.

Ford-Fusion-AV-Public-Road-2
Digitalisierung

Die nächste Revolution

Vor 100 Jahren hat Henry Ford das Auto mit Hilfe des Fließbands zum Massenprodukt gemacht. Heute arbeiten seine Nachfolger am nächsten Schritt: Der Serienproduktion von vollständig autonom fahrenden Autos. 2021 soll es soweit sein. Dafür kooperiert das Unternehmen mit neuen Startups und verstärkt das Team im Silicon Valley.